Apple Watch Series 3

Ich liebe die Apple Watch! Meine Series 0 in Space Grey trage ich seit dem Kauf im August 2015 täglich. Sie ist zu einem essentiellen Teil meines EDC (Every Day Carry) geworden. Ohne meine Apple Watch gehe ich nicht aus dem Haus.

Durch das ständige tragen wurde meine Series 0 schon ein wenig in Mitleidenschaft gezogen. Kleine Kratzer hier und dort und auch das Armband sieht nicht mehr aus wie am ersten Tag. Auch die Performance der Series 0 ist nicht mehr die Beste, mit der Zeit habe ich mich aber an diese „Beharrlichkeit“ gewöhnt.

Seit der Präsentation der Series 3, habe ich immer mal wieder ein Auge auf diese geworfen. Stand oft vor dem Kauf, doch habe mir immer wieder gedacht, solange die Series 0 noch läuft, kaufe ich keine neue Apple Watch. So standhaft blieb ich dann bis letzten Freitag (Black Friday). Da gab es bei Grover die Keinkaufs-Deals. Dort habe ich mir die Apple Watch Series 3 für 39,99€ im Monat gemietet (ein Bericht zu Grover folgt in den nächsten Wochen).

Konkret habe ich mich für 42mm Apple Watch Series 3 Sport LTE+GPS in Silber mit Sport Loop, in der Farbe Muschel (Seashell) entschieden.

Das Gehäuse ist, bis auf die Farbe, soweit gleich zur Series 0. Ein Punkt der mir direkt auffiel als ich die Series 3 angezogen habe war der Dickenunterschied zwischen der Series 0 und der Series 3. Laut Papier beträgt die Dicke der Series 0 10,5mm und die der Series 3 11,4mm. Das hört sich im ersten Moment nach nicht viel an, aber weil ich die Series 0 täglich am Arm hatte, fiel mir diese 0,9mm direkt auf.

In der Series 3 verbaut Apple auch den neuen S3 Prozessor, der dafür sorgt das WatchOS und die Hardware jetzt auf dem gleichen Level arbeiten. Apps öffnen sich schnell, Scrollen ist butterweich und Siri reagiert auf Anhieb.

LTE habe ich bis jetzt noch nicht getestet, da ich zurzeit einfach noch keinen Anwendungsfall habe, für den es nützlich sein könnte.

Das neue Sport Loop Armband, welches diesem Modell beilag, hatte ich zuvor noch nicht an der Hand. Mir fiel direkt auf wie weich es ist. Bei Klettverschlüssen denk man automatisch, dass es am Handgelenk kratzen müsste. Doch das Sport Loop ist in dieser Hinsicht ein wenig anders. Die hier verwendete Klettverschluss-Variante trägt sich angenehm und es juckt oder kratzt an keiner Stelle irgendwas.
Wie sich das Band bei Dauerbenutzung schlägt muss sich zeigen. Das weiß wird auf jeden Fall schnell dreckig werden und deshalb möchte ich es schon bald durch ein Glieder- oder Sportarmband ersetzen.

Das Upgrade auf die Series 3 habe ich bis jetzt nicht bereut und ganz im Gegenteil, ich würde jedem raten der noch eine Series 0 besitzt, sich eine Series 3 zu kaufen. Die Geschwindigkeit machte das Ganze zu einem viel besseren Produkt als es die Series 0 je war.

Leef iBridge 3

Vor kurzem habe ich über meinen Umstieg von macOS auf iOS geschrieben. Der Umstieg lief bis jetzt Problemlos und ich fühle mich noch immer gut dabei diesen Schritt getan zu haben. Doch eine Sache habe ich bei meinem Wechsel vergessen und zwar wie ich Dateien mit Familie oder Arbeitskollegen teile. Seien es Bilder, Videos oder Dokumente. Deshalb schaute ich mir mal diese USB-Stick fürs iPhone/iPad an. Es gibt eine recht große Auswahl an diesen Speichersticks, ob alle etwas taugen, kann ich euch nicht sagen. Ein wichtiger Punkt für mich bei der Auswahl einer dieser Sticks, war die App die den

Tanktaler – Warum mir die neue Ära nicht gefällt

Vor circa einem Jahr habe ich euch meine Erfahrungen über Tanktaler mit euch geteilt und benutze es seit dem täglich. Doch das wird sich wohl bald ändern, da Tanktaler sein Geschäftsmodell umstellen wird und es somit für mich unattraktiv macht. Doch was ändert sich genau: Alles fing am 14. Februar 2017 damit an, dass man für geworbene Freunde anstatt 2000 nur noch 200 Taler bekam. Damit gab ich es auf aktiv Freunde und Bekannte für die Plattform zu begeistern, da es für mich keinen Anreiz mehr gab. Klar fand ich die Plattform zu diesem Zeitpunkt immer noch toll, wollte aber dafür