Homebridge auf dem Mac Teil 3: Homebridge Plugins installieren

Homebridge Logo

Nachdem wir nun unser Homebridge-Server zu laufen gebracht haben, installieren wir jetzt unser erstes Plugin. Dafür habe ich mich für ein Plugin entschieden was euch die aktuellen Wetterdaten, von eurem Standort, in der Home-App anzeigt. Das Plugin nennt sich „homebridge-weather-station-extended“ und bezieht die Daten von Weather Underground.

Installation

  1. Terminal aufrufen
  2. Plugin mit folgenden Befehl installieren: npm install -g homebridge-weather-station-extended
  3. Nach der Installation benötigt ihr nun einen kostenlosen Entwickler-Schlüssel von Weather Underground. Dafür ruft ihr diese Seite auf und meldet euch für einen kostenlosen Entwickleraccount an.
  4. Im nächsten Abschnitt aktualisieren wir die Konfigurationsdatei

Ändern der Konfigurationsdatei

  1. Im Finder „Gehe zu“ auswählen und dann „Gehe zum Ordner“ aufrufen und dort folgendes eingeben: ~/.homebridge
  2. Öffnet jetzt die „config.json“ mit einem Editor eurer Wahl auf und fügt folgendes hinzu:
    "platforms": [{
    "platform": "WeatherStation",
    "name": "Weather Station",
    "key": "XXXXXXXXXXXXXXX",
    "location": "78613"
    }
    ]
  3. Bei „key:“ müsst ihr euren Weather Underground API-Schlüssel eintragen
  4. Bei „location:“ gebt ihr entweder eure PLZ oder den Namen eures Standorts ein
  5. Speichert jetzt die Datei und startet euer Homebridge-Server (solltet ihr einen Fehler angezeigt bekommen, prüft bitte mit JSONLint ob eure config.json valide ist)
  6. Die Wetter-Station sollte jetzt in eurem Raum angezeigt werden in dem ihr die Homebridge in eurer Home-App hinterlegt habt

So einfach könnt ihr ein Plugin für Homebridge installieren.

← Teil 2: Homebridge installieren

→ Teil 4: Homebridge automatisch starten

Amazon Echo Dot

Nach langem warten, habe ich vor zwei Wochen endlich meine Einladung bekommen, um einen Amazon Echo & Echo Dot zu kaufen. Die letzten Wochen war ich oft kurz davor mir einen bei Ebay zu kaufen, doch blieb hart und wartetet. Doch jetzt ist alles gut und ich habe mir am 08.02.2107 den Amazon Echo Dot bestellt. Warum nur den Echo Dot fragt ihr euch vielleicht? Ganz einfach, weil ich das ganze erst einmal ausprobieren möchte bevor ich 170€ für den großen Echo ausgebe und ich außerdem den Echo im Wohnzimmer nutzen möchte wo ich eine Soundbar habe. Meine Erfahrungen teile ich

Logitech K780

Letzte Woche arbeitete ich an einen „Whats in my Bag“-Artikel, dabei fiel mir auf, dass es relativ cool wäre, wenn ich eine Tastatur fürs Büro (Notebook) und auch für Zuhause (iPad) hätte. Die einzige Voraussetzung die ich an diese Tastatur hatte: ein Nummernblock und nicht zu groß (damit sie in meinen Rucksack passt). Die erste Anlaufstelle, auf der Suche nach solch einer Tastatur, war Logitech. Ich hatte für das iPad Air 2 schon länger mit der K380 geliebäugelt. Doch leider fehlte mir dort der Nummernblock, welcher mir für das Büro sehr wichtig ist. Ich schaute also weiter das Tastaturen-Portfolio von