Logitech MX Master

Reading Time: 2 minutes, 40 seconds

Bei Mäusen habe ich mich sehr an die Apple Magic Mouse und das Trackpad am MacBook gewöhnt, deshalb fällt es mir sehr schwer mit "normalen" Mäusen zu arbeiten. Ich finde die Idee von einem Scrollrad, was nur in zwei richtigen geht überholt und auch seitlich scrollen sollte man mit einer Maus ohne Probleme können. Alleine wegen diesen beiden Punkten finde ich die Magic Mouse einsame Spitze, auch wenn sie ergonomisch ein Graus ist.
Gerade auf der Arbeit wo ich mit großen Excel Tabellen arbeiten muss, fehlte mir das seitliche scrollen. Als ich dann meinen Firmenlaptop bekam, brauchte ich auch eine Kabellose Maus, für Besprechungen und so. Die Standard Maus in unserer Firma war mir zu klein, also bestellte ich mir die Logitech MX Master, da viele Leute von ihr schwärmen.

Als ich die MX Master dann auspackte, war ich beeindruckt wie leicht diese doch ist. Zudem finde ich die gummierte Oberfläche in Matt Schwarz mit Kupfer Akzenten und auch die Struktur wo man seinen Daumen ablegt sehr schön.
Die Akkustandanzeige ist an der Spitze von eurem Daumen. Die drei LED's zeigen euch den Akkustand in grün an und wenn geladen werden muss leuchtet eine LED rot. Apropos Akku laden. Dies macht man mit dem beigefügten Micro USB Kabel am oberen Ende der Maus. Auch wenn ihr ladet, könnt ihr die Maus weiterhin benutzen, was ja bei der neuen Magic Mouse mit Lightning nicht der Fall ist.

Auf der Unterseite der Maus befindet sich der Ein- und Ausschalter. Ein Connect Button um die Maus über Unifiy oder Bluetooth zu koppeln und ein Auswahlbutton um zwischen drei verschieden gekoppelten Geräten zu wechseln.

Jetzt kommen wir aber zum eigentlichen Grund, warum ich mich für diese Maus entschieden habe und zwar die beiden Scrollräder. Das Rad um horizontal zu scrollen befindet sich direkt über dem Daumen und ist damit leicht zu erreichen und funktioniert in den meisten Fällen. Nur in SAP macht es bei mir Probleme.

Das Haupt Scrollrad besitzt die tolle Funktion, bei schnellerem Scrollen freizulaufen. Diese Funktion kann man aber noch mit einem Button unter dem Scrollrad verändern, damit es immer frei läuft. Somit habe ich das Gefühl wie bei meiner Magic Mouse. In der Software kann man dazu noch einstellen, dass das Scrollen invertiert wird und somit habe ich dasselbe Scroll Verhalten wie in macOS. Zudem kann man in der Software noch das „Flüssig Scrollen“ aktivieren, was wie der Name schon sagt das scrollen in Windows flüssiger macht.

Ein weiteres Feature was die MX Master bietet, ist der Gestenschalter. Diesen kann man so einrichten, dass damit die Fensterverwaltung geregelt wird. Das Ganze funktioniert so: Ich drücke auf den Gestenschalten und gehe dann mit der Maus nach links. Somit wird das Fenster welches gerade aktiv ist, links angedockt, dasselbe gilt für rechts. Wenn ihr nach oben geht, wird das Fenster im Vollbild angezeigt, geht ihr nach unten wird der Desktop angezeigt.

Ich bin ehrlich begeistert von der Logitech MX Master und kann nur bestätigen, dass sie sehr gut ist.