Nebo: Notiz-App mit Handschrifterkennung

Wenn es um handschriftliche Notizen auf dem iPad geht, setzte ich lange Zeit auf Notability. Doch dann kam Nebo und löste es ab. Erfahrt hier warum ich Nebo so gut finde und Notability damit ersetzte.

nebo_app_1

Notability und GoodNotes sind zwei Apps die jeder empfiehlt wenn es um Handschriftliche Notizen auf dem iPad mit dem Apple Pencil geht. Doch für mich gibt es nun eine neue App die ich gerne empfehlen. Und zwar nennt die App sich Nebo. Nebo unterscheidet sich in einem großen Punkt von Notability, welches ich bis vor kurzem nutzte. Nebo erkennt eure Handschrift und wandelt diese in Text um. So könnt ihr ganze Dokumente per Hand verfassen und dann in Text umwandeln. Das besondere daran ist, das Nebo die Erkennung simultan mit eurem geschrieben macht. Ihr seht also direkt was Nebo erkannt hat und könnt ggf. korrigierend eingreifen. Beim anlegen einer neuen Notiz, könnt ihr festlegen in welcher Sprache diese geschrieben wird. Damit weiß Nebo, welche Sprache erkannt werden soll. Die Erkennung in Deutsch und Englisch klappt bei mir sehr gut. Wenn ihr mal euren Apple Pencil nicht zur Hand haben solltet könnt ihr Notizen auch einfach per Tastatur hinzufügen.

Der Aufbau des UI ähnelt Notability sehr, weshalb ich mich direkt zurecht fand. Der Aufbau war einer der Hauptgründe warum ich mich für Notability entschied.

Ein weiteres Feature welches Nebo von der Konkurrenz abhebt sind Gesten. Ihr könnt, in dem ihr ein Rechteck um euren geschrieben Text macht, das Wort bzw. Satz Textmarkern. Ein weitere tolle Geste ist das korrigieren von Wörtern. Mit einem Strich von oben nach unten könnt ihr ein Wort trennen und anderes herum Wörter wieder zusammenführen. Solltet ihr ein komplettes Wort oder einen Buchstaben entfernen wollen, müsst ihr diesen einfach nur durch kritzeln und schon verschwindet das geschriebene.

Auch Formatierungen sind per Gesten möglich. Ein Absatz könnt ihr mit einem Strich am Ende des Satz einfügen. Einen Satz oder Wort einfach bzw. doppelt unterstreichen macht diesen zu einer Überschrift oder Untertitel. Aufzählungen erstellt ihr ganz einfach mit einem Punkt am Anfang des Satzes.

In meinem Augen sind die Gesten der Punkt, den Nebo von der Konkurrenz abhebt. Ihr braucht am Anfang etwas Übung und Eingewöhnungszeit, aber sobald ihr die Gesten verinnerlicht habt klappt das schreiben flüssig und ohne große Unterbrechungen.

Zusätzlich zum Textmodus gibt es auch noch Modi für Diagramme und Mathematische Formel. Auch dort wird erkannt was ihr schriebt und in Formen bzw. Formeln umgewandelt.

Ein Export der Notizen ist möglich. Als Formate werden euch PDF, Word, HTML oder Text angeboten. Die Notizen könnt ihr dann direkt aus Nebo heraus teilen oder in eure Cloud ablegen. Apropos Cloud. Eine snychronisation eurer Notizen über mehrere Geräte hinweg ist möglich setzt aber einen MyScript Account voraus. Leider gibt es noch keine iPhone App, mit der ihr eure Notizen anschauen und ggf. bearbeiten könnt. Ich hoffe da kommt noch was.

Der Preis von 10,99€ für die iPad-App finde ich gerechtfertigt. Da auch Notability und GoodNotes in dieser Region angesetzt sind.

Danke an Jürgen für das aufmerksam machen und den Promocode für Nebo.

Hat dir der Beitrag gefallen?

You may also like...