Apps/Programme von nicht verifizierten Entwicklern unter macOS Sierra erlauben

Vielleicht standet ihr auch schon mal vor dem Problem, das ihr Apps in macOS Sierra nicht öffnen konntet, weil sie von einem nicht verifizierten Entwicklern stammen. Seit Sierra, hat Apple die Option entfernt, Apps aus allen Quellen zu erlauben. Mit einem Terminalbefehl, kann man sich diese ganz leicht wieder zurückholen: 1. Terminal öffnen 2. „sudo spctl –master-disable“ ohne Anführungszeichen eingeben 3. Enter drücken und Passwort eingeben Falls ihr die Systemeinstellungen offen hattet, müsst ihr diese schließen und erneut öffnen. Jetzt solltet ihr den Button „keine Einschränkungen“ wieder sehen und aktivieren können. Ich empfehle diese Vorgehensweise nur erfahrenen Usern, die wissen

Herschel Supply Co. Clark Messenger

Im November wechselte ich meine Stelle innerhalb der Firma und zwar vom Teamleiter in die Arbeitsvorbereitung. Deshalb wollte ich gerne von einem Rucksack zu einer Umhänge/Tragetasche wechseln. Nach langem hin und her legte ich mich auf den Clark Messenger von Herschel Supply Co. fest. Leider war diese Tasche gar nicht so leicht zu bekommen. Gekauft habe ich sie schließlich bei Gravis, dort gab es zwei Farben zur Auswahl. Beide Farben gefielen mir zwar nicht ganz so gut. Entscheid mich dann aber doch für die Blaue. Der Außenstoff wirkt wie ein heller Jeansstoff, ist aber nur normaler Stoff in Jeansoptik. An

Globus Scan & Go – Erfahrungen/Rant

Vor ca. einem Jahr, startet bei uns im Globus Scan & Go. Scan & Go ist die Antwort von Globus auf Selbstbedienungskassen. Einmal registriert, holt man sich am Eingang zum Markt einen Scanner und scannt alle Artikel die man in seinen Einkaufswagen legt ab. Am Ende des Einkaufs gibt man dann seinen Scanner ab und geht an eine von den vier Selbstbedienungskassen. Dort scannt man erneut seine Karten die man bei der Registrierung bekommen hat und bezahlt. Ein super System wie ich finde. Um dieses System für mich noch etwas zu verbessern wollte ich erst einmal diese dämliche Karte loswerden,

PandaGear 1

PandaGear – Echtholzhülle fürs iPhone

PandaGear stellt mir bereits letztes Jahr eine ihrer Echtholzhüllen für das iPhone 6S zur Verfügung. Nach 6 Monaten konstanter Nutzung möchte ich euch sagen ob es sich lohnt die PandaGear Echtholzhüllen zu kaufen. Als ich im September mein iPhone 6S bekommen habe, packte ich es direkt in die Echtholzhülle von PandaGear. Eigentlich mag ich keine Hüllen. Die meisten machen das iPhone dicker, klobiger und verpacken die runden Displayränder, sodass es schwerer wird von außen ins Display zu wischen. Deshalb benutzte ich an meinem iPhone 6 Plus eine ultradünne Hülle von Chimpcase. Ich stand also der Echtholzhülle von PandaGear skeptisch gegenüber,

Amazon Echo Dot

Nach langem warten, habe ich vor zwei Wochen endlich meine Einladung bekommen, um einen Amazon Echo & Echo Dot zu kaufen. Die letzten Wochen war ich oft kurz davor mir einen bei Ebay zu kaufen, doch blieb hart und wartetet. Doch jetzt ist alles gut und ich habe mir am 08.02.2107 den Amazon Echo Dot bestellt. Warum nur den Echo Dot fragt ihr euch vielleicht? Ganz einfach, weil ich das ganze erst einmal ausprobieren möchte bevor ich 170€ für den großen Echo ausgebe und ich außerdem den Echo im Wohnzimmer nutzen möchte wo ich eine Soundbar habe. Meine Erfahrungen teile ich

Logitech MX Master

Logitech MX Master

Bei Mäusen habe ich mich sehr an die Apple Magic Mouse und das Trackpad am MacBook gewöhnt, deshalb fällt es mir sehr schwer mit „normalen“ Mäusen zu arbeiten. Ich finde die Idee von einem Scrollrad, was nur in zwei richtigen geht überholt und auch seitlich scrollen sollte man mit einer Maus ohne Probleme können. Alleine wegen diesen beiden Punkten finde ich die Magic Mouse einsame Spitze, auch wenn sie ergonomisch ein Graus ist. Gerade auf der Arbeit wo ich mit großen Excel Tabellen arbeiten muss, fehlte mir das seitliche scrollen. Als ich dann meinen Firmenlaptop bekam, brauchte ich auch eine

Jukebox – Musik aus der Dropbox abspielen

Soundcloud & Mixcloud sind zwei Dienste die ich schon seit einigen Jahren nutze um mir DJ mixes anzuhören. Leider bietet keiner der beiden Dienste in Deutschland einen offline Modus an. Als ich noch Apple Music Abonnent war, konnte ich mir diese DJ mixes noch in die iCloud Music Libary hochladen und dann auf dem iPhone offline verfügbar machen. Als ich gegen Ende letzten Jahres dann zu Spotify wechselte, fiel dieser Service leider weg. Deshalb überlegt ich kurz einfach iTunes Match zu abonnieren, doch entscheid mich erst einmal dagegen und einen anderen Weg zu gehen. Da die Mixes dich ich gerne

Screenshot mit Boardmitteln unter macOS machen

Wenn ich eine Sache nennen müsst die mir an Windows gefällt, wäre es das Snipping Tool. So leicht konnte man ohne Zusatz-Software noch nie Screenshots machen. Das mit Windows Vista zum ersten Mal eingeführte Tool, hat auf der Arbeit einen festen Platz in meiner Taskleiste. Wenn ich dann wieder zuhause am Mac sitze und schnell einen Screenshot machen möchte, nervt es mich immer wieder das ich die Tastenkombination raussuchen muss. Deshalb möchte ich diese gerne hier festhalten und hoffe dass ich sie mir irgendwann merken kann: Cmd-Shift-3 erstellt einen Screenshot vom gesamten Bildschirm Cmd-Shift-4 erstellt einen Screenshot eines ausgewählten Bereichs,

amazon alexa logo

Amazon’s Alexa Einkaufliste & Todo-Liste mit iOS Erinnerungen synchronisieren

Amazon’s Echo bietet an, eine Einkaufliste und Todo-Liste über Alexa zu befüllen. Man kann also sagen: „Alexa, füge Bananen zur Einkaufliste hinzu.“ oder „Alexa, füge Staubsaugen zur Todo-Liste hinzu.“ Damit landen beide Punkte auf den jeweiligen Listen in der Alexa-App. Da ich zur Verwaltung meiner Einkaufliste und Todo-Liste aber Apples Erinnerungen benutze, habe ich mir mit IFTTT ein Applet erstellt, welches alle neuen Einträge auf der Einkaufliste oder Todo-Liste in der Alexa-App, direkt auch in der Erinnerungen App auf eurem Apple Gerät erstellt. Wie das ganze funktioniert zeige ich euch hier: 1. Amazon Alexa und iOS Reminders mit IFTTT verknüpfen

mac Mini

Mein Server Setup

Seit ca. 1 Jahr benutze ich meinen Mac mini als Server. Heute möchte ich mit euch mein Setup teilen, das ich seit dem ausgearbeitet habe. Anwendung: Primär nutze ich den Server als Media & Backup Server. Zudem als Download und File Server. Hardware: Das ganze läuft auf einem Mac mini Mid 2013 mit 16gb Ram und 500Gb Festplatte. Daran angeschlossen eine externe 1TB und 4TB Festplatte. Die interne 500GB Festplatte nutze ich als Datenablage. Die 1TB Festplatte für Backups und 4TB Festplatte für Medien. Software: An Software läuft auf dem Mac mini: Plex Media Server JDownloader (mit myJDownlaoder) Mac OS Server