Pi-hole auf einem Raspberry Pi installieren

Am Wochenende habe ich mich mal wieder an ein kleines Projekt gewagt. Und zwar wollte ich schon seit längerem Pi-hole ausprobieren.
Pi-hole ist das schwarze Loch für Internetwerbung. Pi-hole läuft dabei nicht separat auf einem eurer Geräte, wie ein Ad-Blocker, sondern in eurem gesamten Netzwerk. Somit wird auch Werbung in Apps oder anderen vernetzten Geräten geblockt.
Ich möchte euch heute zeigen wie ich bei mir zu hause Pi-hole installiert habe.

Hardware

  • Raspberry Pi 1 Model B+
  • Netzteil
  • Gehäuse
  • SD-Karte 4GB
  • Netzwerkkabel

Wie ihr seht braucht ihr nur wenig Hardware. Ich hatte den Raspberry Pi1 Model B+ 1 noch übrig. Ein Bildschirm und Tastatur wird nicht benötigt, da wir das ganze über SSH einrichten werden.

Installation Betriebssystem

Als erstes müssen wir das Betriebssystem auf die SD-Karte bringen. Dafür benötigt ihr:

  1. Raspbian Stretch Lite Zip-File entpacken
  2. Steckt die SD-Karte in euren Rechner bzw. das Lesegerät
  3. Etcher installieren und ausführen
  4. In Etcher das entpackte Image und die SD-Karte auswählen und auf “Flash” drücken
  5. Nachdem das Image auf eure SD-Karte geflasht wurde, müsst ihr diese im Disk Utility erneut mounten. Ihr solltet dann im Finder eine SD-Karte namens “boot” sehen.
  6. Auf der SD-Karte müsst ihr nun eine Datei mit dem Namen “ssh” anlegen (ohne Dateiendung).
  7. Jetzt könnt ihr die SD-Karte in den Raspberry Pi stecken, mittels Netzwerkkabel mit dem Router verbinden und das Netzteil anschließen.
  8. In eurem Router müsst ihr jetzt die IP-Adresse des Raspberry Pi herausfinden und einstellen, dass dieser immer die gleiche IP-Adresse zugewiesen bekommt.
    Bei der Fritz!Box findet ihr unter Heimnetz -> Heimnetzübersicht alle Geräte die verbunden sind. Sucht hier das Gerät namens “raspberrypi” und klickt auf “Details”. Hier könnt ihr nun die IP sehen und auch gleich ein Häkchen bei “Diesem Netzwerkgerät immer die gleiche IPv4-Adresse zuweisen.” anklicken. Damit stellt ihr sicher das der Raspberry Pi immer die gleiche IP von der Fritz!Box zugewiesen bekommt.
  9. Jetzt kennt ihr die IP-Adresse eures Raspberry Pi und könnt euch per SSH mit ihm verbinden. Ich nutze dafür Termius auf dem iPad
  10. Die Zugangsdaten lauten:
    User: pi
    Passwort: raspberry
  11. Jetzt solltet ihr mit eurem Raspberry Pi verbunden sein.

Einrichten des Raspberry Pi

  1. Den ersten Befehl den ihr ausführen müsst ist:

    1
    sudo raspi-config

  2. Damit Raspbian den Platz auf der kompletten SD-Karte nutzen kann müsst ihr “Advanced Options > Expand Filesystem” auswählen. Wenn ihr dies getan habt drückt ihr einmal Tab und geht dann auf “Finish”.
    3. Der Raspberry Pi sollte nun neu gestartet werden. Falls nicht könnt ihr dies auch manuell mit

    1
    sudo shutdown -r -t 0

    erledigen.
    4. Jetzt muss das Betriebssystem noch aktualisiert werden. Dazu zuerst:

    1
    sudo apt-get update

    ein und dann

    1
    sudo apt-get upgrade

    eingeben.
    5. Nachdem alles durchgelaufen ist, startet den Raspberry Pi mit dem oben genannten Befehl nochmal neu.

Pi-hole installieren

Jetzt kommen wir zur Installation von Pi-hole:

  1. Folgenden Befehl aus führen:

    1
    curl -sSL https://install.pi-hole.net | bash

    Damit startet ihr die Installation von Pi-hole

  2. Die ersten beiden Fenster müsst ihr nur bestätigen.
  3. Im nächsten Fenster müsst ihr euren “Upstream DNS Provider” wählen. Dieser ist dafür da Anfragen von eurem Gerät zu verstehen, bei denen es sich nicht um Werbung handelt. Ich habe mich für “Custom” entschieden und dann die IP-Adresse von der Fritz!Box eingetragen.
  4. Als nächstes müsst ihr euch entscheiden welche Adressen gefiltert werden solle. Ich habe IPv4 & IPv6 ausgewählt.
  5. Jetzt werdet ihr gefragt ob alle Einstellungen so richtig sind. Dies müsst ihr mit “Yes” bestätigen.
  6. Der nun erscheinende Hinweis weißt euch nochmals darauf hin das ihr den Raspberry Pi eine feste Adresse zugewiesen habt und diese nicht erneut vergeben werden darf.
  7. Die Frage ob wir das Webinterface installieren wollt beantwortet ihr mit “Yes”
  8. Habt ihr das alles bestätigt beginnt die Installation. Ist diese abgeschlossen, gibt es noch einmal eine Zusammenfassung und das Passwort zu euren Pi-Hole Webinterface.
  9. Jetzt könnt ihr euch unter der IP-Adresse, die der Raspberry Pi hat, einloggen.
  10. Im Webinterface solltet ihr zuerst die Filterlisten aktualisieren. Dies macht ihr unter Tools -> Update Lists
  11. Jetzt ist euer Pi-hole fertig eingerichtet.

Netzwerk einrichten

Damit auch jedes Gerät in eurem Netzwerk, den Pi-hole Server benutzt müsst ihr nun in eurem Router den DNS-Server ändern. Bei einer Fritz!Box geht ihr wie folgt vor:

  1. Fritz!Box Web-Interface aufrufen
  2. Dann geht ihr auf “Heimnetz –> Netzwerk” und wählt den Tab “Netzwerkeinstellungen” aus
  3. Hier müsst ihr auf “IPv4 Adressen”
  4. Bei “Lokaler DNS-Server” tragt ihr nun die IP-Adresse des Pi-hole-Servers ein.

Der Weg in euren Netzwerk ist ab jetzt Computer > PiHole > Fritz!Box > Internet. Bei vielen Geräten ist ein Neustart oder neu verbinden nötig, damit die aktualisierte Netzwerkeinstellung übernommen werden.

  1. Laut Pi-hole Entwickler, solltet ihr mindestens 512MB RAM zur Verfügung stellen.
Dir hat der Beitrag gefallen? Dann würde ich mich über eine Unterstützung via PayPal sehr freuen.