Senic Muse Blocks: Schöne NFC-Karten für euer zu Hause

Senic Muse Blocks: Schöne NFC-Karten für euer zu Hause

Vor kurzem stellte Senic ihre Muse Blocks vor. Kleine NFC-Karten mit tollem Design. Ich habe drei von diesen Karten bei mir zu Hause im Einsatz.


Seit iOS 13.1 ist es möglich mit eurem iPhone (ab XS bzw. XS Max) NFC-Tags zu beschreiben und auch zu lesen. Apple hat dafür extra eine Funktion in ihre Shortcuts-App eingebaut. Ihr könnt euch also bei, zum Beispiel Amazon, NFC-Sticker kaufen und diese nach euren Wünschen beschreiben. Ein Nachteil dieser NFC-Sticker ist, dass man diese eher Verstecken muss, da sie hässlich sind.

Genau dort kommt Senic mit ihren Muse Blocks in Spiel. Senic hat diese Lücke entdeckt und bietet euch schöne NFC-Tags an. Die 7×7 Zentimeter großen Karten sind aus 0,38 mm dicken Acrylglas gefertigt und besitzen, versteckt in der Mitte der Karte, einen NFC-Tag. Diesen könnt ihr nach belieben beschreiben.

NFC-Tag beschreiben

Um die NFC-Tags zu beschreiben, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder nutzt ihr die Shortcuts-App (Kurzbefehle) oder eine App zum beschreiben der NFC-Tags, die ihr im App Store findet. Senic stellt euch mit “Save NFC” eine dieser Apps kostenlos zur Verfügung.

‎Save NFC
Price: Free

Save NFC

Mit “Save NFC” könnt ihr eure Muse Blocks kinderleicht beschreiben. Ihr kopiert euch einen Link aus Spotify oder Apple Music zu eurer Lieblings Playlist und schreibt diesen dann mit der App auf den Muse Block. Bei jedem scannen erhaltet ihr, dann eine Benachrichtigung das ein Link gescannt worden ist. Tippt ihr auf die Benachrichtigung wird eure App gestartet und die Playlist fängt an zu spielen.

Shortcuts-App (Kurzbefehle)

Die weitaus umfangreichere App zum beschreiben der Muse Blocks stellt die Shortcuts-App (Kurzbefehle) dar. Mit ihr könnt ihr Automationen mit den Muse Blocks starten. So habe ich zum Beispiel eine Automation erstellt die meine Playlist direkt auf meiner Soundbar wiedergibt. Diese ist mittels einer AirPort Express zu einem AirPlay-Ziel geworden. Eine zweite Automation die ich erstellt habe, ist einen Muse Blocks als “Lichtschlater” zu benutzen. Beide Automationen möchte ich euch kurz vorstellen:

Automation #1: Spiele Playlist auf Soundbar im Wohnzimmer

Senic Muse Blocks: Schöne NFC-Karten für euer zu Hause

Automation #2: Stehlampe an bzw. ausschalten

Senic Muse Blocks: Schöne NFC-Karten für euer zu Hause

Fazit

Die Muse Blocks sind in meinen Augen ein sehr gelungenes Produkt. Die Idee ist simpel und die Umsetzung fantastisch. Den Preis finde ich mit 15 € für drei Stück gerechtfertigt. Nach der Bestellung könnt ihr euch noch zwischen 30 verschiedene Motiven entscheiden und wenn ihr wollt, könnt ihr sogar die Muse Blocks für 24€ mit eurem eigenen Designs bedrucken lassen.


Ein großer Dank geht raus an Senic die mir die Muse Blocks für einen Test zur Verfügung gestellt haben. Senic hat meine Meinung zu keiner Zeit beeinflusst.


Hat dir der Beitrag gefallen?