Tado: Smarte Heizungssteuerung nach meinem Geschmack

Tado: Smarte Heizungssteuerung nach meinem Geschmack

Ich hatte schon einige Heizkörperthermostate im Test. Doch keins konnte mich bis jetzt voll und ganz überzeugen. Anders sieht dies bei den Heizkörperthermostaten von Tado aus. Die Hardware und Software sind ein Traum.


Smarte Heizkörperthermostat gibt es wie Sand am Meer auf dem Markt. Ich persönlich hatte schon einige im Test. Doch bei keinem war ich so begeister wie bei Tado. Hard- und Software spielen bei diesem System so gut miteinander, das ich jetzt dabei bin alle meine Heizungen mit Tado auszustatten.

Tado: Smarte Heizungssteuerung nach meinem Geschmack

Installation

Die Installation der Tado Heizkörperthermostate gestaltet sich sehr simpel. Ihr müsst schauen welchen der beiliegende Adapter für euren Heizkörper passend ist und montiert diesen. Danach könnt ihr die Platte zum Montieren des Heizkörperthermostats anbringen. Anschließend steckt ihr auf diese Platte, dass eigentliche Thermotat. Dieses System habe ich noch bei keinem anderen Hersteller gesehen, denn es macht die Montage an engen stellen und auch einen Batteriewechsel spielend einfach.

Nachdem ihr den Adapter und die Grundplatte montiert habt, müsst ihr noch die Tado-Bridge installieren, dafür müsst ihr die Bridge nur mit eurem Router und Strom verbinden. Den Rest erledigt ihr dann später in der App.

Hardware

Die Bridge ist sehr klein und sollte somit problemlos in jeden Haushalt Platz finden. Die Thermostate an sich sind neben dem Eve Thermo die schönsten am Markt. Schlicht und unauffällig. Jedes Thermostat besitzt einen dreh Knopf, um die Temperatur einzustellen und eine Anzeige welche Temperatur eingestellt ist und welcher Modus aktiv ist.

Der Lieferumfang des Start Kit, enthält neben der Bridge und dem Thermostat noch zwei AA Batterien, ein Adaptersatz, das Netzteil, ein Ethernet-Kable und ein USB-Kabel.

Tado: Smarte Heizungssteuerung nach meinem Geschmack

Software

Nachdem die Hardware Installation abgeschlossen ist, müsst ihr die Thermostate mit der Bridge pairen. Durch diesen Prozess leitet euch die App, die für iOS und Android verfügbar ist. Ist das pairen abgeschlossen begrüßt euch die App mit einer schlichten und aufgeräumten Oberfläche. Diese ist in Kacheln aufgeteilt die euch eure einzelnen Thermostate anzeigen sowie ein Raumluft-Komfort-Bericht, Geofencing-Übersicht und Energieeinsparungs-Bericht.

‎tado°
Preis: Kostenlos+
tado°
Preis: Kostenlos+

In den Einstellungen findet ihr verschieden Skills die Tado euch anbietet. Darunter befindet sich Geofencing, Wettervorhersage, Fenster-Offen-Erkennung und Zeitpläne.

Geofencing

Beim Geofencing regelt Tado automatisch euere Temperatur herunter, wenn ihr aus dem Haus seit, damit nicht sinnlos geheizt werden muss. Dabei könnt ihr einstellen wie groß der Radius um euer Haus sein soll.

Wettervorhersage

Beim Wettervorhersage, rechnet Tado das Wetter mit in euren Heizplan ein. Das heißt, wenn draußen die Sonne scheint und Tado feststellt, das dadurch eure Räume aufgeheizt werden, regelt das Thermostat automatisch runter und spart so Energie.

Fenster-Offen-Erkennung

Viele Termostat benötigen Sensoren an den Fenstern um ein offenes Fenster zu erkenne und so die Temperatur herunter zu regeln. Bei Tado geschieht dies automatisch. Das Thermostat erkennt anhand der Luftqualität, ob ein Fenster geöffnet wurde und schaltet das Thermostat für die Dauer aus.

Zeitpläne

Zeitpläne sind wie der Name schon sagt, individuelle Pläne wann eure Heizung heizen soll und wann nicht. Tado bezieht dabei auch euren Standort mit ein. So könnt ihr zum Beispiel feste legen, das die Heizung schon vor eurer Ankunft hoch geregelt wird, damit wenn ihr nachhause kommt, die Zieltemperatur fast erreicht ist. Ihr könnt auch fest legen an welchen Wochentagen und zu welcher Uhrzeit genau geheizt werden soll. Dafür muss man sich etwas Zeit nehmen, um alles nach seinen Wünschen anzupassen. Ich finde es aber gut, das man das alles so im Detail einstellen kann.

AutoAssist

Kommen wir nun zum AutoAssist-Skill. Dieser nimmt euch viele Einstellungen ab. Zum Beispiel müsst ihr nicht mehr bestätigen, dass ihr ein Fenster geöffnet oder das Haus verlassen habt. Dieser Skill nimmt euch die manuellen Bestätigungen ab.

Dafür verlangt Tado 2,99 € pro Monat oder 24,99 € jährlich für alle eure Thermostate. In meinen Augen lohnt sich dies nur, wenn ihr euer ganzes Haus mit Tado ausgestattet habt. Denn erst dann könnt ihr durch das Automatische regeln der Heizkörper bares Geld sparen.

Tado: Smarte Heizungssteuerung nach meinem Geschmack

Auswertung und Statistiken

Was mir sehr gut gefällt ist, das Tado die Energie Einsparungen in den Vordergrund rückt. Ihr bekommt monatlich einen Bericht, wie viel ihr durch das Automatische regeln eurer Heizung sparen konntet. Tado liefert euch dafür Statistiken und auch Graphen.

Preis

Das Start Kit, welches ich im Einsatz habe, kostet 129,99 €. Ein einzelnes Thermostat schlägt mit 79,99 € zu buche. Das ist ziemlich teuer und muss durch die Heizkosten erst einmal wieder eingeholt werden. Mein Tipp ist daher auf Angebot zu warten. Das Tado-System gibt es öfters bei Tink oder Amazon im Angebot.

Fazit

Ich bin wirklich begeistert vom Tado-System. Vom Auspacken über das Montieren bis zum Einrichten ist Tado ein durchdachtes System, welches Spaß macht. Die App zeigt euch an wie viel ihr durch intelligentes Regeln der Heizung sparen könnt. Auch die Hardware ist toll verarbeitet und macht keinen billigen Eindruck. Die Thermostate blenden sich gut in ihre Umgebung ein und fallen nicht unnötig auf. Wie schon Anfangs erwähnt möchte ich gerne mein komplettes Haus auf Tado umrüsten, um zu sparen.


Ein großes Dankeschön geht raus an Tado, für die Bereitstellung des Starter Kits. Tado hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst oder vorgegeben. Die Meinungen in diesen Beitrag sind meine eigenen.

Was this post helpful?