Tanktaler - Warum mir die neue Ära nicht gefällt

Reading Time: 2 minutes, 13 seconds

Vor circa einem Jahr habe ich euch meine Erfahrungen über Tanktaler mit euch geteilt und benutze es seit dem täglich. Doch das wird sich wohl bald ändern, da Tanktaler sein Geschäftsmodell umstellen wird und es somit für mich unattraktiv macht. Doch was ändert sich genau:

Alles fing am 14. Februar 2017 damit an, dass man für geworbene Freunde anstatt 2000 nur noch 200 Taler bekam. Damit gab ich es auf aktiv Freunde und Bekannte für die Plattform zu begeistern, da es für mich keinen Anreiz mehr gab. Klar fand ich die Plattform zu diesem Zeitpunkt immer noch toll, wollte aber dafür belohnt werden wenn ich neue Kunden werbe und 200 Taler waren/sind dafür ein Witz.
Am 07. April 2017 beschloss Tanktaler die Aktion "1 Taler pro Kilometer" nicht mehr zu verlängern. Damit verlor die Plattform einen weiteres Feature, welches für mich den Reiz ausmachte.
Am Anfang ging ja darum, das Tanktaler meine Bewegungsdaten zu Werbezwecken nutzen darf und ich dafür mit Talern belohnt werde. Doch Stand heute bekomme ich nur noch Taler fürs tanken. Doch auch das wird sich mit dem neuen Geschäftsmodell ändern. Ab Juni gibt es Tanktaler in einer Basic Version (nur App) und in einer Premium Version (App mit Stecker).

Mit Basic bekommt ihr ein digitales Tankbuch und Spritpreise in einem Radius von 15km. Taler (10 Taler pro Liter) bekommt ihr ab jetzt nur noch bei den sogenannten Partnertankstellen (hier eine Liste).

In der Premium Version habt ihr alle Features die ihr jetzt auch schon habt, bekommt anstatt zehn, zwanzig Taler pro getankten Liter (nur bei Partnertankstellen) und müsst dafür aber 39€ im Jahr zahlen. Bestandskunden bekommen es bis Ende diesen Jahres kostenlos und im ersten Jahr für 19€.

Um diese Kosten wieder rein zu holen müsste ich ca. 2000 Liter an den Partnertankstellen (die es in meiner Region nicht gibt) tanken und ca. 25000 Kilometer im Jahr fahren.

Mit diesen Änderungen wird ein Produkt, was ich super gerne genutzte habe, kaputt gemacht. Versteht mich nicht falsch, ich bezahle gerne die 39€ für den Status meines Autos, das Follow Me-Feature, das digitale Fahrtenbuch, die Find my Car Funktion und die Weiterentwicklung. Möchte zudem aber auch ein attraktives Bonusprogramm geboten bekommen. Denn so wie es kommen wird, bietet die Plattform kaum einen Mehrwert gegenüber kostenlosen Angeboten. Ich denke durch diese Umstellung wird, ein bis jetzt tolles Produkt, den Bach herunter gehen und eigentlich möchte ich dies nicht.

Ich werde mir das Ganze noch bis zum Ende des Jahres anschauen und wenn es für mich in die richtige Richtung entwickelt wird, gerne bezahlen.